WIR FORDERN AUFKLÄRUNG

English/Türkçe 👇

MI. 3.4. 18-19 Uhr
Trauerkundgebung auf der Bahnhofstraße in Siegen

Nach dem tödlichen Brandanschlag auf ein Mehrfamilienhaus in Solingen kommen wir zusammen, um in Siegen der ermordeten Familie, den Verletzten und Angehörigen zu gedenken. Wir fordern umfassende Untersuchungen und eine lückenlöse Aufklärung! Dass jetzt wieder sofort „fremdenfeindliche“ Motive ausgeschlossen werden, ist ein schlechter Scherz – besonders angesichts der Geschichte der Stadt und den ansteigenden rechten Gewalttaten in Deutschland.

Erst letztes Jahr jährte sich der rechtsextreme Brandanschlag in Solingen-Mitte zum 30. Mal, bei dem vier Täter ein Zweifamilienhaus in Brand gesetzt hatten. Saime, Hatice Genç, Hülya Genç, Gürsün İnce und Gülüstan Öztürk kamen dabei ums Leben.

Die Regierung, ob damals oder heute, mag Veränderung versprechen, doch die Realität steht in starkem Kontrast zu den leeren Phrasen, die uns präsentiert werden. Nicht nur wurden damals die darauf folgenden Ermittlungen, wie so oft, fehlerhaft durchgeführt und Proteste mit Polizeigewalt beantwortet, rechte Gewalt wird immer weiter durch die Propaganda von Politik und Medien gefördert und legitimiert.

Wir gedenken
Katya (28 J.)
Kuncho (29 J.)
Galia (3 J.)
und Emilia (6 M.).

AÇIKLAMA TALEP EDİYORUZ!
Çarşamba 3.4. Saat 18-19
Bahnhofstraße (Commerzbank)

Solingen’de bir apartman bloğuna yapılan canice kundaklama saldırısının ardından, Solingen’de öldürülen aileyi, yaralıları ve yakınlarını anmak için bir araya geliyoruz. Kapsamlı bir soruşturma ve eksiksiz bir açıklama talep ediyoruz! „Yabancı düşmanı“ motiflerin hemen bir kez daha göz ardı edilmesi, özellikle de kentin tarihi ve Almanya’da artan sağcı şiddet göz önünde bulundurulduğunda, kötü bir şakadır.

Daha geçen yıl Solingen-Mitte’de dört failin iki ailelik bir evi ateşe verdiği aşırı sağcı kundaklama saldırısının 30. yıldönümü anıldı. Saime, Hatice Genç, Hülya Genç, Gürsün İnce ve Gülüstan Öztürk hayatlarını kaybetti.

Hükümet, o zaman ya da şimdi, değişim vaat edebilir, ancak gerçek, bize sunulan boş ifadelerden büyük ölçüde farklıdır. Sıklıkla olduğu gibi, soruşturmalar yanlış yürütülmekle ve protestolar polis şiddetiyle karşılanmakla kalmadı, aynı zamanda sağcı şiddet siyasi ve medya propagandasıyla desteklenmeye ve meşrulaştırılmaya devam ediyor.

Anıyoruz
Katya (28 y)
Kuncho (29 y)
Galia (3 y)
ve Emilia (6 a).

WE DEMAND CLARIFICATION!

WED. 3.4. 6-7 pm
Vigil and manifestation
Bahnhofstraße (Commerzbank)

Following the murderous arson attack on an apartment block in Solingen, we are coming together in Siegen to commemorate the family killed, the injured and their relatives. We demand thorough investigations and a complete clarification! The fact that „xenophobic“ motives are now being immediately ruled out again is a bad joke – especially in view of the history of the town and the increasing right-wing violence in Germany.

Only last year marked the 30th anniversary of the right-wing extremist arson attack in Solingen-Mitte, in which four perpetrators set fire to a two-family house. Saime, Hatice Genç, Hülya Genç, Gürsün İnce and Gülüstan Öztürk lost their lives.

The government, whether then or now, may promise change, but the reality greatly differs from the empty phrases we are presented with. Not only were the subsequent investigations carried out incorrectly, as is so often the case, and protests were met with police violence, but right-wing violence continues to be promoted and legitimised by political and media propaganda.

We commemorate
Katya (28 yrs.
Kuncho (29 yrs)
Galia (3 yrs.)
and Emilia (6 m.).

DIE GEFANGENE FRAU

English below / Türkçe daha aşağıda

SO. 17.3. um 14 Uhr
DIE GEFANGENE FRAU

Am 18. März ist Tag der Politischen Gefangenen. Zu diesem Anlass wollen wir uns am Vortrag mit einer Veranstaltung dem Thema der politischen Gefangenschaft – im Rückhall des 8. März – widmen, der Tag, der vor über 100 Jahren als Frauentag zur Erkämpfung des Frauenwahlrechts in Deutschland initiiert wurde. Nach der erfolgreichen Etablierung eines solchen Kampftages in den USA und anderen Ländern trug hierzulande die deutsche Sozialistin Clara Zetkin zu dessen Umsetzung bei.

Es wird gelesen aus drei Werken zu Frauen in politischer Gefangenschaft:

Die palästinensische Menschenrechtsaktivistin und Autorin Susan Abulhawa erreichte große Bekanntschaft schon durch ihren Debütroman „Mornings in Jenin“, der in über 32 Sprachen übersetzt wurde. In ihrem dritten Roman „Against the Loveless World“ geht es um die als palästinensisches Flüchtlingskind in Kuwait geborene Nahr, die in israelischer Einzelhaft sitzt und ihre Tage damit verbringt, über die Ereignisse nachzudenken, die sie in einem Land ins Gefängnis brachten, das sie kaum kennt. Dieser Text wird auf Deutsch gelesen. Übersetzungen werden schriftlich ausliegen.

„The Alderson Story: My Life as a political prisoner“ ist das Memoire der Frauenrechtlerin und Mitglied der Kommunistischen Partei Amerikas Elizabeth Gurley Flynn. 28 Monate lang war sie im Alderson Gefängnis in Virginia „untergebracht“, nachdem sie wegen ihrer politischen Überzeugung nach dem Smith Act verurteilt worden war. Dieser Text wird auf Englisch vorgelesen. Übersetzungen werden schriftlich ausliegen.

Eine fiktive Erzählung über wahre Begebenheiten: In Lily Axters Roman „Der Pullover trägt mich nicht mehr“ soll eine Schule umbenannt werden, die nach einer kolonial-rassistischen Kinderbuchautorin benannt ist. Als Antwort auf den Protest, der der Schule entgegen schlägt, lädt die Lehrerin Bil Yeter Günes ein, die von ihrer Zeit und ihrem Widerstand im berüchtigten Mamak Gefängnis in Ankara berichtet. Dieser Text wird auf Türkisch gelesen. Übersetzungen werden schriftlich ausliegen.

Um Voranmeldung per DM oder Mail: iz-siegen@riseup.net wird gebeten, ist aber nicht zur Teilnahme notwendig.

SUN. 17.3. at 2 pm
THE CAPTIVE WOMAN

18 March is the Day of Political Prisoners. To mark this occasion, we want to dedicate an event on the day before to the topic of political imprisonment in the echo of 8 March, which was initiated over 100 years ago as Women’s Day to fight for women’s suffrage in Germany. After the successful establishment of such a day of struggle in the USA and other countries, the German socialist Clara Zetkin contributed to its realisation in Germany.

There will be readings from three works about women in political captivity:

The Palestinian human rights activist and author Susan Abulhawa has already made a name for herself with her debut novel „Mornings in Jenin“, which has been translated into over 32 languages. Her third novel, „Against the Loveless World“, is about Nahr, a Palestinian refugee born in Kuwait, who is in solitary confinement in Israel and spends her days reflecting on the events that landed her in prison in a country she barely knows. This text will be read in German. Written translations will be available.

„The Alderson Story: My Life as a political prisoner“ is the memoir of women’s rights activist and member of the Communist Party of America Elizabeth Gurley Flynn. She was „housed“ in Alderson Prison in Virginia for 28 months after being convicted under the Smith Act for her political beliefs. This text will be read aloud in English. Written translations will be available.

A fictionalised account of true events: In Lily Axter’s novel „Der Pullover trägt mich nicht mehr“, a school named after a colonial-racist author is to be renamed. In response to the protest against the school, the teacher invites Bil Yeter Günes, who talks about her time and resistance in the notorious Mamak prison in Ankara. This text will be read in Turkish. Written translations will be available.

Pre-registration is advised by DM or email: iz-siegen@riseup.net

Pazar, 17.3. saat 14
TUTSAK KADIN

18 Mart Siyasi Tutsaklar Günüdür. Bu olayı kutlamak için, 100 yıl önce Almanya’da kadınların oy hakkı için mücadele etmek amacıyla Kadınlar Günü olarak başlatılan 8 Mart’ın yankısı olarak, önceki günkü etkinliğimizi siyasi hapsetme konusuna adamak istiyoruz. Böyle bir mücadele gününün ABD ve diğer ülkelerde başarılı bir şekilde tesis edilmesinin ardından Alman sosyalist Clara Zetkin, bunun Almanya’da gerçekleşmesine katkıda bulundu.

Siyasi esaret altındaki kadınlara dair üç eserden okumalar yapılacak:

Gerçek olayların kurgulanmış bir anlatımı: Lily Axter’ın „Der Pullover trägt mich nicht mehr“ adlı romanında, sömürgeci-ırkçı bir kişinin adını taşıyan bir okulun adı değiştirilecek. Okula yönelik protestoya yanıt olarak öğretmen, Ankara’nın meşhur Mamak Cezaevi’ndeki zamanını ve direnişini anlatan Bil Yeter Güneş’i okula davet ediyor. Bu metin Türkçe olarak okunacaktır. Yazılı çeviriler mevcut olacaktır.

„Alderson Hikayesi: Siyasi bir mahkum olarak hayatım“ kadın hakları aktivisti ve Amerika Komünist Partisi üyesi Elizabeth Gurley Flynn’in anı kitabıdır. Siyasi inançları nedeniyle Smith Yasası uyarınca mahkum edildikten sonra 28 ay boyunca Virginia’daki Alderson Hapishanesinde „bulundu“. Bu metin İngilizce olarak yüksek sesle okunacaktır. Yazılı çeviriler mevcut olacaktır.

Filistinli insan hakları savunucusu ve yazar Susan Abulhawa, 32’den fazla dile çevrilen ilk romanı „Cenin’de Sabahlar“la şimdiden adını duyurdu. Üçüncü romanı „Sevgisiz Dünyaya Karşı“, Kuveyt doğumlu Filistinli mülteci Nahr’ın İsrail’de tecritte kalması ve günlerini neredeyse hiç tanımadığı bir ülkede kendisini hapse sokan olayları düşünerek geçirmesini konu alıyor. Bu metin Almanca olarak okunacaktır. Yazılı çeviriler mevcut olacaktır.

Ön kayıt için DM veya e-posta gönderilmesi tavsiye edilir: iz-siegen@riseup.net

SAY THEIR NAMES | DEMO IN SIEGEN: ABLAUF, ROUTE, REGELN

English below | Türkçe daha aşağıda

Wir stehen entschlossen gegen jede Form der Diskriminierung. gegen rassistische oder anderweitig diskriminierende Parolen,
Vorfälle, Plakate und Transparente sowie Redeinhalte wird konsequent vorgegangen

Die Solidarität gilt in erster Linie den Betroffenen und ihren Familien. Organisationsfahnen und Embleme von Parteien, Vereinen und Gruppen sind mit einer Maximalanzahl von 2 Stück erlaubt

Alle faschistischen und nationalistischen Parteien / Organisationen, wie etwa der Dritte Weg oder die Grauen Wölfe sind von der Demonstration ausgeschlossen

Transparente, Plakate und Fahnen dürfen max 1m hoch und 2,5m breit sein. Haltestangen dürfen nur aus Weichholz bestehen und max 2,5m mit einem Durchmesser bzw einer Kantenlänge bis max 3cm groß sein.

Personen, die sich nicht an die Regeln halten, werden von der Versammlung ausgeschlossen


İSİMLERİNİ SÖYLE | IRKÇILIK SİSTEMSEL BİR SORUNDUR
Gösteriyi bir miting izledi
Henner ve Frieder’deki Oberstadtbrücke’de başlayacak yürüyüşün sonunda aynı Köprüye dönülüp, anma etkinliği orada yapılacak konuşmalarla tamamlanacaktır (57072 Siegen)

18:00: Selamlama
18:10: Gösteri yürüyüşü
19:00 Miting
21:00 Bitiş

Her türlü ayrımcılığa kararlılıkla karşı duruyoruz. Irkçı veya başka türlü ayrımcılık içeren sloganlara, olaylara, afiş ve pankartlara ve konuşma içeriklerine karşı tutarlı bir şekilde duruyoruz.

Irkçı katliam kurbanlarının aileleriyle ve ırkçıların hedefindeki farklı etnik kökenden insanlarla dayanışmayı öne çıkarmamız gereken bu eylemde parti, dernek ve grupların örgütsel bayrak ve amblemlerine en fazla 2 adet olmak üzere izin verilecektir.

Üçüncü Yol veya Ülkü Ocakları gibi tüm faşist ve milliyetçi partiler/örgütler gösterinin dışında tutulacaktır.

Pankartlar, posterler ve bayraklar en fazla 1 metre yüksekliğinde ve 2,5 metre genişliğinde olabilir. Destek direkleri sadece yumuşak ağaçtan yapılabilir ve çapı veya kenar uzunluğu 3 cm’ye kadar olan maksimum 2,5 metre olabilir.

Kurallara uymayan kişiler eylemden çıkarılacaktır.


SAY THEIR NAMES | RACISM HAS A SYSTEM
Demo followed by a manifestation
Start and end on the Oberstadtbrücke at Henner and Frieder (57072 Siegen)

18:00: Start & introduction
18:10: Demo procession
19:00 Rally
21:00 End

We stand resolutely against all forms of discrimination. We take consistent action against racist or otherwise discriminatory slogans, incidents, posters and banners as well as speech content

Solidarity is first and foremost with those affected and their families. Organisational flags and emblems of parties, associations and groups are permitted with a maximum number of 2 pieces

All fascist and nationalist parties / organisations, such as the Third Way or the Grey Wolves, are excluded from the demonstration

Banners, posters and flags may be a maximum of 1 metre high and 2.5 metres wide. Support poles may only be made of softwood and a maximum of 2.5 metres with a diameter or edge length of up to 3 cm.

Persons who do not adhere to the rules will be excluded from the meeting

VErschoben! Nachbarschaftsgrillfest

Aufgrund der aktuellen Wettervorhersage auf unbestimmte Zeit verschoben! Termin folgt!

Das Internationale Zentrum Siegen lädt zum gemeinsamen Grillen und Kennenlernen ein. Für Verpflegung ist ausreichend gesorgt und auch für vegane/vegetarische Speisen wird gesorgt.

Die Veranstaltung ist kostenlos und es wird Musik und verschiedene Aktivitäten geben. Wir freuen uns über jeden Besuch, auch Familien mit Kindern sind herzlich eingeladen!

Vor Ort werden Spenden für die Betroffenen vom Erdbeben in den türkisch-syrischen Grenzgebieten und das Farkha-Festival in Palästina gesammelt. Das Farkha Festival ist ein einwöchiges politisches Event bestehend aus Freiwilligenarbeit, politischen Diskussionen und Workshops zu den palästinensischen Kämpfen für Befreiung und Gerechtigkeit, zu den Kämpfen der palästinensischen Frauen, zu linken Perspektiven und kulturellen Aktivitäten im Dorf Farkha in Palästina. Für mehr Infos hier klicken.

Termin folgt


ENGLISH

Because of the weather report the event will be postponed until further notice!

The International Centre Siegen invites you to a barbecue and to get to know each other. There will be plenty of food and vegan/vegetarian dishes will also be provided.

The event is free of charge and there will be music and various activities. We welcome all visitors, including families with children!

Donations will be collected on site for those affected by the earthquake in the Turkish-Syrian border areas and the Farkha Festival in Palestine. The Farkha Festival is a week-long political event consisting of volunteering, political discussions and workshops on Palestinian struggles for liberation and justice, Palestinian women’s struggles, left perspectives and cultural activities in the village of Farkha in Palestine. For more info click here.

Date will follow.


„Hakikat“ – Filmvorstellung und Vortrag im LŸZ

[Türkisch weiter unten]


Am 21.12. um 18 Uhr
Im LŸZ, St.Johann-Str.18, 57074 Siegen
Im türkischen Original mit deutschen Untertiteln

Mit einem Vortrag von Dr. Ali Ekber Doğan
Eintritt frei.

Wenn es irgendwo Grausamkeit und Ungerechtigkeit gibt, beginnt die Suche nach Recht und Gerechtigkeit.

Der Film „Hakikat Şeyh Bedreddin“ erzählt die Geschichte dieses Kampfes für Rechte, der in den 1400er Jahren begann und sich auch bis heute erstreckt. Im Jahr 1416 sind bereits 13 Jahre nach dem Sieg Timurs über das Osmanenreich in der Schlacht bei Ankara vergangen. Bei dem entscheidenden Bruderkampf ging Çelebi Mehmed als Sieger hervor und konnte den osmanischen Thron für sich beanspruchen. Obwohl der harte Streit um den Thron nun endgültig beigelegt ist, stehen nun neue Probleme ins Haus. Die Bewohner der Dörfer haben mit einer hohen Steuerlast zu kämpfen, die sie in die Armut drängt. Während Şeyh Bedreddin (gespielt von Suavi) nach Iznik verbannt wurde, machen es sich nun seine Schüler Börklüce Mustafa (gespielt von Bülent Emrah Parlak) und Torlak Kemal (gespielt von Saygin Soysal) zur Aufgabe, die Landbevölkerung unabhängig von ihrer Religionszugehörigkeit zu vereinen.
Es ist sehr wichtig, von welcher Seite die Lehre von Şeyh Bedreddin (deutsch: Sheikh Bedreddin), der Mitte der 1300er und frühen 1400er Jahre lebte, betrachtet wird. Manche sehen in ihm einen Rebellen, der gegen die Osmanen rebellierte, andere als Denker, der mit dem Volk gegen Unterdrückung stand und das Volk organisierte. Eins ist klar: er war ein geschätzter Gelehrte – ein Wegbereiter, der in der Stagnationsperiode des osmanischen Reiches einen hiesigen Platz einnahm. Doch nicht alleine, sondern zusammen mit seinen Schülern Mustafa Börklüce und Torlak Kemal.

Lasst uns die Wahrheit in den Wind ziehen, lasst uns mit Freunden wie Börklüce, Torlak Kemal und natürlich mit Bedreddin Gefährten sein.

_____________________________

„Hakikat, Şeyh Bedreddin“ filmi 1400’lü yıllarda Anadolu topraklarında yaşanan din-dil farkı bilmeyen eşitlikçi halk destanının öyküsünü anlatıyor. 1416’da Timur’un Ankara Savaşı’nda Osmanlı İmparatorluğu’na karşı kazandığı zaferin üzerinden 13 yıl geçmişti. Çelebi Mehmed, belirleyici kardeş katliamı mücadelesinden galip çıkmış ve Osmanlı tahtının varisi olmuştu. Taht konusundaki zorlu anlaşmazlık nihayet çözülmüş olsa da köylüler, balıkçılar, lonca esnafı ve onların çalışanları 10-13 yıl aradan sonra kendilerini yeniden Osmanlı’nın yoksullaştırıcı ağır vergileriyle baş etmek zorunda kalıyordu. Tasavvuf düşüncesi içinden eşitlikçi bir toplum tasavvuru geliştirmiş Şeyh Bedreddin (Suavi’nin canlandırdığı) İznik’e sürgün edilirken, Börklüce Mustafa (Bülent Emrah Parlak’ın canlandırdığı) ve Torlak Kemal (Sayın Soysal’ın canlandırdığı), iki ayrı koldan, Osmanlı’nın sınıfsal eşitsizlikleri arttıran politikalarına dönüşü simgeleyen yeni sultan Mehmet Çelebi’ye karşı kırsal nüfusla kentin emekçilerini birleştirmeyi misyon edinen bir isyan hareketi başlamışlardı.
1300’lerin ortasıyla 1400’lerin başında yaşamış olan Şeyh Bedreddin’in öğretisine hangi sınıfın penceresinden bakıldığı önemlidir. Kimi onu Osmanlı’ya başkaldıran bir asi, kimi zulme karşı halkın yanında yer alan, halkı örgütleyen bir düşünür olarak görüyor. Açık olan bir şey var: Bedrettin kendisini idam edenlerin de değerini teslim ettiği bir düşünürdü. Osmanlı İmparatorluğu’nun can çekiştiği fetret döneminde, halka bu topraklarda barış ve huzur içinde yaşayacağı bir sosyal kurtuluş ufku, bir ütopya çizmişti. Düşüncesinin bugünlere ulaşan gücünün kaynağıysa talipleri Mustafa Börklüce ve Torlak Kemal’in binlerce insanı peşinden sürükleyen destansı eylemleridir.


21 Aralık Günü Siegen Lyz Kültür Merkezindeki ücretsiz „Hakikat“ filmi etkinliğinde buluşalım. Şeyh Bedreddin, Börklüce Mustafa, Torlak Kemal ve yol arkadaşlarının kutlu anısını gelecek kuşaklara, çocuklarımıza, gençlerimize aktaralım.

NEUER TERMIN – Fahrt zur Gedenkstätte KZ Buchenwald

Es gibt einen neuen Termin für die gemeinsame Fahrt zur Gedenkstätte des KZ Buchenwald. Bitte meldet euch per Mail oder Nachricht bei uns an.

Die Kosten für die An- und Abreise werden übernommen, sowie für die Rundführung. Als Aufwandsentschädigung und falls die Kosten nicht ganz gedeckt werden können, freuen wir uns über Spenden vor Ort.

Für Verpflegung und Lunchpakete wird gesorgt,🍴

Die Abfahrt erfolgt in den frühen Morgenstunden, Ankunft in Siegen wir am späten Abend sein🚍

Wir werden vor Abfahrt auf die 3G Regeln achten. Bitte bringt Nachweise mit ob ihr geimpft, genesen oder getestet seid.

Unterstützt wird die Fahrt durch @demokratielebensiegen .

Filmvorführung ,,Pride“

Bilder von einer Filmvorführung vom Donnerstag. Bei uns wurde erneut der Film ,,Pride“ gezeigt und über Queere Geschichte und Bewegung gesprochen. Danke an alle die da waren!

Spendenaufruf Flutkatastrophe

Die Flutkatastrophe bringt jeden Tag neue schreckliche Meldungen über weitere vermisste und Todesopfer hervor.

Wir wollen unbedingt helfen und die betroffenen vor Ort unterstützen und rufen daher alle SiegenerInnen und Menschen aus dem Umland dazu auf Sachspenden zu leisten die in dieser Situation notwendig zum Wiederaufbau und der Unterstützung der Menschen im alltäglichen Leben unabdingbar sind.

❌Vor Ort ist es in einigen Teilen noch unübersichtlich was genau benötigt wird, da ganze Existenzen weggebrochen sind wird von Zahnbürsten, Tierfutter, Möbeln bis Handschuhen alles mögliche gebraucht.

❗Schreibt uns eine Nachricht oder eine E-Mail falls ihr Sachen zur Spende habt. Wir werden diese bis Sonntag sammeln und an zwei ausgewählte Sammelstellen für Sachspenden fahren, sowie falls möglich mit anpacken und bei den Aufräumarbeiten helfen.

⁉️Wir haben jedoch auch Kritik an der Aufarbeitung der Geschehnisse und sehen die Flutkatastrophe im Zusammenhang mit dem Klimawandel und sprechen daher nicht von einer Unwetterkatastrophe sondern einer Klimakatastrophe.

📧E-Mail: iz-siegen@riseup.net
Wir leiten euch dann den Treffpunkt zur Spendenübergabe weiter.

Wir wünschen allen Betroffenen nur das Beste und eine schnelle Besserung der Situation. Wer betroffen ist und spezielle Dinge benötigt kann uns ebenfalls eine Nachricht schreiben.

Fahrt zur Mahn- und Gedenkstätte KZ Buchenwald – Anmeldung

Wir planen eine Anreise zur Mahn- und Gedenkstätte des KZ Buchenwald. Gemeinsam wollen wir an einer von Zeugen der Zeitzeugen begleiteten Führung teilnehmen und anschließend eine der Ausstellungen besuchen.

Die Kosten werden nach aktuellem Stand weitestgehend übernommen, sodass für Teilnehmende weder Fahrt noch Eintrittskosten entstehen. Wir werden euch mit Lunchpaketen ausstatten, sodass alle versorgt sind. Die Fahrt dauert ein paar Stunden, sodass wir einen ganzen Tag einplanen und in den Morgenstunden losfahren und am späten Abend zurückkehren.

Den genauen Termin geben wir nach Koordination mit der Gedenkstätte noch bekannt, geplant ist die Reise bisher Ende September / Anfang Oktober.

Wer mitkommen will schreibt uns am besten eine E-Mail, sodass wir euch in der weiteren Planung einbeziehen können.

Die Plätze sind begrenzt, deshalb können wir nicht für alle einen Platz garantieren.

E-Mail: iz-siegen@riseup.net

Hanau Gedenk Shisha Café – Vortrag von Jules El-Khatib (DIE LINKE.NRW)

Razzien in Shisha Cafés, rechte Chats bei der Polizei und dem Frankfurter SEK die auch in Hanau im Einsatz waren, mediale Berichterstattung über Clan Kriminalität und rechte Terroranschläge. All diese Dinge bestimmen aktuell viele Titelmeldungen in Tageszeitungen. Doch welcher Zusammenhang lässt sich erkennen?

Wir wollen in unserem Shisha-Café auf diese Dinge eingehen und gleichzeitig den 9 in Hanau ermordeten Migrant*innen gedenken, sowie auf die Hintergründe des Anschlags und rassistisch motivierter Gewalt aufmerksam machen.

Dieses mal wird es einen Vortrag von Jules El-Khatib geben (DIE LINKE.NRW), welcher unter anderem auf Fragen eingehen wird wie:

Werden Shisha Cafés durch Razzien kriminalisiert?

Warum wird seit wenigen Jahren von Clan Kriminalität geredet und welche Folgen hat diese Berichterstattung?

Welche Rolle spielen soziale Klassen in diesem Kontext der Shisha Cafés als besonders migrantisierte Orte? Und welche Rolle spielt diese gesellschaftliche Aufteilung in soziale Klassen?

Das ganze findet bei uns im Garten statt und ist kostenlos, es wird Shisha, Snacks und kühle Getränke geben. Kommt vorbei und bringt Freunde und Verwandte mit!